Skip to content

Vakuumenergie – Freie Energie für alle

März 9, 2012

Wir leben zwar momentan in einem von fossilen Brennstoffen abhängigen System, nur ist diese scheinbare Abhängigkeit in Wirklichkeit keine natürliche und entsprechend unseres derzeitigen Entwicklungsstandes notwendige und unumgängliche, sondern vielmehr ein künstlich hergestelltes Konstrukt, das der Aufrechterhaltung des status quo und der bestehenden Machstrukturen dient.

Einen weiteren Beleg dafür liefert der Physiker Prof. Dr. Claus Turtur von der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaft, sowohl durch den theoretischen wie auch experimentellen Nachweis einer freien, kostenlosen, unendlichen Energie.

Das mag fantastisch klingen, diesbezügliche Entdeckungen und Nutzungsmöglichkeiten dürften jedoch schon z. B. Anfang des 20. Jahrhunderts durch Nikola Tesla gemacht und gefunden worden sein.

An dieser Stelle möchte ich gleich erwähnen, dass der meiner Meinung nach treffende Titel dieses Artikels von der 20. KLARTEXT Sendung mit Claus Turtur geborgt ist, die ich hier auch ein wenig zusammenfassen und deren Inhalt ich als repräsentatives Beispiel für die Gesamtthematik heranziehen möchte.

Also, worum geht es überhaupt und worum handelt es sich bei dieser sogenannten freien Energie eigentlich?

Eben auch genannt Vakuum(feld)energie, Raumenergie oder Null-Punkt (zero-point) Energie, bezeichnet sie eine Energiequelle, die „bisher“ noch nicht entdeckt wurde, nahezu unendlich ist und vom Menschen angezapft bzw. genützt werden kann durch sogenannte Raumenergiekonverter, wie eben schon bei Tesla oder auch Turtur – und das kostenlos (nach einer geringen Investition in so eine Maschine). Dabei handelt es sich um Geräte durchschnittlich von der Größe einer Schuhschachtel bis zu einer Waschmaschine, die verschiedene Formen von Energie liefern können, wie elektrische, mechanische oder Wärme. Es gibt auch verschiedene Typen, mit oder ohne bewegliche, rotierende Teile, und im weiteren Sinne so etwas wie „kalte Fusion“, Automotoren mit Wasser als Treibstoff, etc.

Um die Namensgebung dieser Energie und ihr Wesen verständlicher zu machen, möchte ich weiter der Erklärung Prof. Turturs folgen, der sich vor der Vakuumenergie intensiv mit dem physikalischen Raum auseinandergesetzt hat. Man kann sich vermutlich schon denken, worauf es hinausläuft: Raum ist nämlich nicht leer und der scheinbar leere Raum des Universums ist um ein Vielfaches schwerer als die sichtbare Masse. Der „leere“ Raum enthält also eine Energieform, die in „klassische“ Energie umgewandelt werden kann. Und ganz kurz sei nur erwähnt, weil ja schon die klassische Physik angesprochen wird: auch in ihr gibt es Hinweise darauf, dass etwas den Raum füllt, z.B. beim Casimir-Effekt. Laut Berechnungen von Prof. Turtur nimmt die Energiedichte dabei ungeheuer große Ausmaße an (genaugenommen die Energiedichte der elektro-magnetischen Nullpunktswellen des Quantenvakuums).

Dazu hat z.B. Prof. Turtur eben nicht nur den theoretischen, sondern auch experimentellen Nachweis erbracht – im Nanowattbereich. Jedoch wäre ein Output im Kilowattbereich kein Problem (es mangelt nur an finanzieller Unterstützung für Entwicklung und Konstruktion) bzw. gibt es unzählige, auch patentierte Geräte weltweit (teilweise sogar TÜV-geprüft), die schon nutzbare Wattleistungen erzeugen.

Es drängt sich also die simple Frage auf, warum wir dann immer noch riesigen Energiekonzernen große Teile unseres Einkommens überlassen, nur um im Winter nicht zu frieren, oder um zur Arbeit zu kommen, um Geld zu verdienen, um unsere Rechnungen zu bezahlen…usw.? Die Antwort haben wir uns eigentlich schon gegeben: es ist nicht im Interesse der Profiteure der derzeitigen globalen Machtstruktur, kostenlose, freie Energie zu fördern oder auch nur die Massen davon wissen zu lassen, weil sie dadurch eben nichts verdienen würden und es eine Schwächung ihrer Machtposition bedeutete. Prof. Turtur erzählt aus eigenen Erfahrungen, wie seine Entdeckungen und ähnliche von der Wissenschaftsgemeinschaft und -magazinen ignoriert und staatlich, geheimdienstlich unterdrückt wurden. Dabei ist das noch harmlos formuliert, da es sich eigentlich vielzu oft um sogenannte Selbstmorde handelt, bei Erfindern und Wissenschaftlern im Bereich der freien Energie. Dazu gibt es eine interessante Statistik (unter diesem Menüpunkt) auf peswiki.com, wo vor allem ein guter Überblick zu der Thematik wie auch die neuesten Informationen zu Entwicklungen geliefert werden.

Und weiters: was können wir gegen die Wissensunterdrückung und für die Schaffung einer Gesellschaft tun, in der Energie frei für alle zugänglich ist? Ich schließe mich in meiner Meinung Prof. Turtur an. Wir müssen die Dinge selbst in die Hand nehmen, so viele Menschen wie möglich informieren und in großer Zahl fordern, was wir wollen und was uns zusteht. Und ich meine, wir dürfen die bisherigen Strukturen und Unterdrücker möglichst nicht mehr unterstützen, insbesondere in den fundamentalen alltäglichen Entscheidungen und Handlungsweisen.

Nähere Informationen findet man eben in der schon verlinkten Radiosendung, auf Prof. Turturs Homepage und z.B. auch in der Alpenparlament.tv Ausgabe mit ihm.

Zudem möchte ich noch gerne die erst vor kurzem erschienene Dokumentation (deutsch) Thrive – What on Earth Will it Take? sehr empfehlen, generell und insbesondere für die kurze Zusammenfassung zum Thema alternative, freie Energiequellen.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Matthias

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: